Ein gesundes, schönes Lächeln macht sympathisch und beeinflusst das Wohlbefinden.

Nichts ist wertvoller als der eigene Zahn. Damit Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch gesund bleiben, empfehlen wir Vorsorge (Prophylaxe) ab dem ersten Zahn. Hierzu bieten wir Ihnen umfassende Leistungen:

  • Karieserkennung im Anfangsstadium mit modernster Technik
    Zur frühzeitigen Erkennung von Karies verwenden wir in unserer Praxis optische Vergrößerungshilfen (Lupenbrillen), NIRI (Nahinfrarotspektroskopie) und digitales Röntgen. Wird Karies frühzeitig erkannt, kann diese in manchen Fällen ohne Bohren mittels Kariesinfiltration (ICON) behandelt werden.
  • Fissurenversiegelung
    Die Einziehungen (Fissuren) im Bereich der Kauflächen Ihrer Backenzähne sind in der Tiefe mit der Zahnbürste nicht zu erreichen. Als Folge bildet sich in diesen Bereichen häufig Karies. Durch Verschließen dieser Einziehungen (Fissurenversiegelung) kann der Entstehung von Fissurenkaries wirksam vorgebeugt werden.
  • Professionelle Zahnreinigung
    Wie ist der Ablauf einer professionellen Zahnreinigung?
    Bei einer professionellen Zahnreinigung werden mittels Hand- und Ultraschallgeräten alle harten (Zahnstein) und weichen Beläge (Biofilm) oberhalb des Zahnfleischs entfernt. Anschließend werden Ihre Zähne mit einem Pulverwasserstrahlgerät (Airflow/Perioflow) geglättet und poliert. Dadurch werden Ihre Zähne wieder heller. Werden Schwachstellen bei Ihrer häuslichen Zahnpflege festgestellt, zeigen wir Ihnen gerne Techniken und demonstrieren Ihnen die Handhabung von Hilfsmitteln, um diese Stellen besser zu erreichen. Im Durchschnitt müssen Sie für die professionelle Zahnreinigung eine Stunde einplanen. Anschließende Einschränkungen hinsichtlich Essen, Trinken, Rauchen o.ä. bestehen keine. Schmerzhaft ist die Behandlung auch nicht.

    Wie oft sollte man eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen?
    Je nach Zustand Ihres Zahnfleisches, sollten Sie die Behandlung 2 bis 4 Mal pro Jahr durchführen lassen. Haben Sie gesundes Zahnfleisch und keine Taschen, Rauchen nicht und trinken Kaffee oder Tee in geringen Maßen, ist es ausreichend, die Reinigung zweimal pro Jahr durchführen zu lassen. Sind Sie an Parodontitis erkrankt, kann dies abhängig vom Schweregrad auch 3 bis 4 Mal pro Jahr notwendig werden. Die gesetzlichen Krankenkassen haben die Bedeutung einer engmaschigen professionellen Zahnreinigung im Anschluss an eine Parodontitisbehandlung (unterstützende Parodontitisbehandlung) erkannt und bezuschussen diese.

    Wie lange dauert eine professionelle Zahnreinigung?
    Die Dauer einer professionellen Zahnreinigung ist von vielen Faktoren abhängig. Neben der Zahnzahl sind das vor allem der Grad der Verschmutzung Ihrer Zähne und die Erreichbarkeit der harten und weichen Beläge. Mundöffnungseinschränkungen, Zahnengstände, Würgereiz und viele weitere Faktoren können die professionelle Zahnreinigung deutlich erschweren. Durchschnittlich planen wir für die professionelle Zahnreinigung eine Stunde ein.

    Was kostet eine professionelle Zahnreinigung bei uns in der Praxis?
    Private Versicherungen und zahlreiche Zahnzusatzversicherungen erstatten erfreulicherweise die Kosten für die professionelle Zahnreinigung. Gesetzliche Krankenkassen erstatten die Kosten von 120 € in der Regel leider nicht.

Auf Wunsch erinnern wir Sie gerne an Ihre Termine zur Vorsorge beziehungsweise Prophylaxe.

Moderne minimalinvasive Therapiemaßnahmen erlauben uns, bei der Behandlung kariöser Stellen möglichst viel Zahnhartsubstanz zu erhalten.

  • Zahnschonende Kariesinfiltration (Icon) ohne Bohren.
  • Hochwertige Füllungstherapie in Zahnfarbe
    Zunächst werden Karies und/oder altes Füllmaterial aus den Zähnen entfernt. Nach individueller Farbbestimmung werden die Defekte mit langlebigen keramisch verstärktem Füllmaterial formgetreu direkt im Mund gefüllt.
  • Keramische Inlays in Zahnfarbe
    Diese stellen hinsichtlich Haltbarkeit und Ästhetik eine noch höherwertigere Alternative zur direkten Füllungstherapie dar. Keramische Inlays werden mittels Abformung bzw. Scan der Zähne im zahntechnischen Labor (indirekt) farblich perfekt auf Ihre Zahnfarbe abgestimmt und mit höchster Passgenauigkeit hergestellt. Sie werden im Anschluss im Mund mit den Zähnen verklebt.

Entzündet sich ein Zahnnerv oder stirbt er ab, zum Beispiel durch eine nicht rechtzeitig behandelte Karies oder einen Unfall, stellt eine Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) einen letzten Versuch dar, den Zahn zu erhalten.

Durch moderne Therapiemaßnahmen erzielen wir bei der Wurzelkanalbehandlung bestmögliche Ergebnisse:


  • Vergrößerungshilfen (Lupenbrillen)
  • extrem biegsame und effiziente rotierende Wurzelkanalinstrumente
  • exakte elektronische Messung der Wurzellängen durch Endometrie
  • desinfizierende und gewebeauflösende Spüllösungen
  • biokeramisches Wurzelfüllmaterial

Was ist Parodontitis?
Das Wort Parodontitis besteht aus dem Wort Parodont (Zahnhalteapparat) und der Endung -itis (Entzündung). Parodontitis stellt eine Entzündung des Zahnhalteapparats dar, die sukzessive zum Knochenabbau und zum Zahnverlust führt. Symptome sind häufig erst in einem späten Stadium zu bemerken. Frühe Symptome können Zahnfleischbluten, Mundgeruch und ein Anschwellen des Zahnfleisches sein. Zahnlockerungen, Zahnschmerzen und Abszessbildungen stellen Symptome einer fortgeschrittenen Parodontitis dar.

Was tun bei Parodontitis?
Sollte bei Ihnen der Verdacht auf eine Parodontitis bestehen, vereinbaren Sie einen Termin zur Kontrolluntersuchung bei uns. Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch, per E-Mail oder buchen Sie Ihren Termin bequem online.

Was wird bei einer Parodontitisbehandlung gemacht?
Bei einer Parodontitisbehandlung werden mittels Hand- und Ultraschallgeräten alle harten (Zahnstein) und weichen Beläge (Biofilm) ober- und unterhalb des Zahnfleischs entfernt. Dafür wird das Zahnfleisch vorab betäubt. Anschließend werden Ihre Zähne und Wurzelflächen mit einem Pulverwasserstrahlgerät (Perioflow) geglättet und poliert. Einschränkungen hinsichtlich Essen, Trinken, Rauchen o.ä. bestehen nur, solange die Betäubung anhält. Diese lässt meist eine halbe Stunde nach der Behandlung nach.

Kommen bei der Parodontitisbehandlung Kosten auf mich zu?
Die Kosten für eine Parodontitisbehandlung werden von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse komplett übernommen, wenn vor Durchführung ein von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse genehmigter Antrag zur Kostenübernahme vorliegt. Der Antrag dafür wird von uns gestellt. Auch die privaten Versicherungen kommen in aller Regel für diese Behandlung auf.

Warum erkrankt man an Parodontitis?
Hierfür gibt es zahlreiche Faktoren. Mangelnde Mundhygiene und das Vorhandensein von Belägen sind der ideale Nährboden für die Bakterien, die eine Parodontitis begleiten. Weitere Risikofaktoren sind Rauchen oder ein Diabetes mellitus. Eine Parodontitis sollte grundsätzlich behandelt werden, da eine Parodontitis einen Risikofaktor für andere Erkrankungen darstellt (Diabetes mellitus, Frühgeburten u.s.w.).

Ist eine Parodontitis ansteckend?
Ja, da es sich um eine echte Infektionskrankheit handelt, können Sie beispielsweise Ihren Partner oder Ihre Kinder mit den für eine Parodontitis typischen Bakterien anstecken. Wenn Sie an Parodontitis erkrankt sind, vereinbaren Sie gerne für Ihren Partner einen Termin zu einer Kontrolluntersuchung.

Ist eine Parodontitis heilbar?
Nein. Da es sich um eine chronische Erkrankung handelt, ist diese leider nicht heilbar. Man kann nur mit Hilfe von regelmäßigen Zahnreinigungen das Voranschreiten der Krankheit verhindern und den Behandlungserfolg stabilisieren.

Welche Zahnbürste bei Parodontitis?
Eine spezielle Zahnbürste zur Behandlung einer Parodontitis gibt es nicht. Jedoch beraten wir Sie gerne, welche Zahnbürste für Sie am besten geeignet ist. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin. Gerne telefonisch, per E-Mail oder buchen Sie Ihren Termin bequem online.

Attraktive Zähne verbessern nachhaltig das Wohlbefinden. Sollten Sie mit Ihrer Zahnform und/oder -stellung nicht zufrieden sein, bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Korrektur.

  • Vollkeramische Veneers
    Diese sind eine sanfte Alternative zur Zahnkrone. Ohne viel Verlust gesunder Zahnsubstanz können mit Hilfe von Veneers Veränderungen der Zahnform und -farbe vorgenommen und Lücken geschlossen werden.
  • Kieferorthopädie

Weiße Zähne gelten als Sinnbild für Attraktivität, Gesundheit, Jugend und Erfolg. Sollten Sie mit Ihrer Zahnfarbe nach einer professionellen Zahnreinigung noch immer unzufrieden sein, beraten wir Sie gerne zu der für Sie am besten geeigneten Bleachingmethode:

  • In Office Belaching auf Wasserstoffperoxid-Gel-Basis
  • Homebleaching mit individuell für Sie angepassten Schienen auf Carbamidperoid-Gel-Basis
  • Internes Belaching Verfärbt sich ein wurzelkanalbehandelter Zahn, kann dieser durch eine Aufhellung von innen (internes Bleaching) farblich wieder angeglichen werden.

Zähne mit größeren Defekten oder Zahnverluste erfordern hochwertigen Zahnersatz aus dem zahntechnischen Labor. Gerne beraten wir Sie ausführlich über die für Sie geeigneten Therapieoptionen:

  • Vollkeramische, metallfreie Versorgungen
  • Implantate und implantatfreie Versorgungen (z.B. teleskopierende Prothesen)

Was kostet Zahnersatz?
Ihr Eigenanteil ist von vielen Faktoren abhängig. Dazu gehören zum Beispiel Ihr Versicherungstarif, die Art und der Umfang Ihrer Versorgung sowie das Material, aus dem Ihr Zahnersatz gefertigt werden soll. Lassen Sie sich hierzu von uns beraten.

Kann ich meinen neuen Zahnersatz in Raten bezahlen?
Ja, das können Sie. Und das Beste daran ist, dass Sie die Höhe der Raten selbst bestimmen können.
ABZ.

Was bezahlt die Krankenkasse bei Zahnersatz?
Ob und wie viel Ihre Krankenkasse von den Kosten Ihres geplanten Zahnersatzes (Kronen, Brücken u.s.w.) übernimmt, ist im Wesentlichen von Ihrem Versicherungstarif abhängig. Bei gesetzlich Versicherten ist außerdem entscheidend, ob und wie lange Sie Ihr Bonusheft lückenlos geführt haben und welche Art von Zahnersatz bei Ihnen geplant ist (Regelversorgung, gleichartige oder andersartige Versorgung). Diese Faktoren sind entscheidend für die Höhe des Festzuschusses, den Sie von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse zu erwarten haben. Wir erstellen Ihnen gerne einen individuellen Kostenplan, den Sie bei Ihrer Krankenkasse zur Überprüfung der Kostenübernahme einreichen können.

Eine digitale Abformung (Intraoralscan oder optische Abformung) stellt eine höchst präzise, moderne und angenehme Alternative zur klassischen Abformung da.

Kleinere chirurgische Eingriffe führen wir selbst in unserer Praxis durch:

  • schonende Zahnextraktion
  • Entfernung von Lippenbändchen (Frenektomie)
  • Miniimplantate (Kieferorthopädie)

In komplexeren Fällen überweisen wir an unser Netzwerk erfahrener Kolleginnen und Kollegen.

Zahnarztangst? Würgereiz? Kein Problem!

Ein unbehagliches Gefühl vor einem Besuch beim Zahnarzt kennen viele Menschen. Für Patienten mit Zahnarztangst oder starkem Würgereiz ist ein Besuch beim Zahnarzt häufig unvorstellbar.

Das wissen wir. Gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihre Ängste zu überwinden.

Beim Ersttermin nehmen wir uns viel Zeit, Ihre Sorgen zu verstehen, damit wir Sie ausführlich über Ihre Behandlungsoptionen beraten können. Gerne informieren wir Sie auch über verschiedene Möglichkeiten zur Sedierung (Dormicum, Dämmerschlaf oder Intubationsnarkose).

Schnarchen kann langfristig zu Schlaflosigkeit und gesundheitlichen Beschwerden führen. Nicht nur beim Betroffenen, sondern auch bei der Person, die daneben liegt.

Bei unproblematischem Schnarchen und leichten obstruktiven Apnoen kann ein intraorales Schnarch-Therapie-Gerät (IST®-Gerät) Abhilfe schaffen.

Lassen Sie sich von uns beraten.

Beim Sport geht es manchmal rüde her. Zum Schutz vor Zahn- und Kieferverletzungen empfehlen wir einen Sportmundschutz, der individuell im Dentallabor für Sie gefertigt wird. Ein Sportmundschutz kann das Risiko für Verletzungen im Zahn- und Kieferbereich um den Faktor 3 senken.

Auch für unsere Kleinsten bieten wir umfassende Leistungen:

  • Prophylaxe
  • Ernährungsberatung
  • Fluoridierung
  • Fissurenversiegelungen
  • Kariesbehandlung mit ICON ohne Bohren.
  • Füllungstherapie
  • Milchzahnendodontie und Kinderkronen
  • Zahnextraktionen und Platzhalter

Neben festen Zahnspangen bieten wir in unserer Praxis auch herausnehmbare (lockere) Zahnspangen an. Bei herausnehmbaren Zahnspangen liegt die Verantwortung allerdings bei Ihnen/Ihrem Kind, die Spange ausreichend zu tragen.

Ausgeprägte Zahn- bzw. Kieferfehlstellungen erfordern eine festsitzende Zahnspange. Diese kann von außen oder von innen (Lingualtechnik) befestigt werden. Festsitzende Zahnspangen setzen eine äußerst gründliche Zahnpflege voraus.

Lingual-Brackets werden auf die Innenfläche der Zähne geklebt und sind dadurch von außen nicht sichtbar. Sie werden individuell für ihre Zähne hergestellt, damit sie möglichst flach an diesen anliegen.

Invisalign-Schienen sind nahezu unsichtbare, herausnehmbare Schienen, die wöchentlich gewechselt werden, um Zahn- bzw. Kieferstellungen schrittweise zu korrigieren. Die Behandlung mit Invisalign-Schienen empfinden die meisten Patienten als sehr angenehm, da diese weder ästhetisch noch beim Sprechen beeinträchtigen. Wie bei allen herausnehmbaren Zahnspangen wird die Mundhygiene nicht erschwert.

Mini-Implantate werden in der Kieferorthopädie eingesetzt, um Zahnbewegungen zu verankern. Sie ermöglichen sehr gezielte und schnelle Zahnbewegungen, die konventionell nicht realisierbar wären und vermeiden u.a. das Tragen von extraoralen Geräten, wie z.B. eines Headgears. Sie können in einem minimalinvasiven Eingriff unter lokaler Betäubung eingesetzt und wieder entfernt werden.

Eine kieferorthopädische Behandlung ist in jedem Alter möglich. Der ideale Zeitpunkt für eine kieferorthopädische Behandlung ist vom Ausmaß der Zahn- bzw. Kieferfehlstellung abhängig. In manchen Fällen kann ein Behandlungsstart schon im Alter von vier bis acht Jahren sinnvoll sein, um Folgebehandlungen zu verhindern bzw. zu verkürzen. Bei einer unauffälligen Entwicklung der Zahn- und Kieferstellung Ihres Kindes, sollte eine Erstvorstellung beim Kieferorthopäden ab dem neunten Lebensjahr erfolgen.

Immer mehr Erwachsene legen Wert auf ein strahlendes Lächeln. Für eine möglichst unauffällige Behandlung ohne ästhetische Einbußen existieren inzwischen verschiedene unsichtbare Behandlungsmethoden.

Unser Leistungsspektrum reicht von kleinen ästhetischen Zahnkorrekturen bis hin zu kieferorthopädisch/chirurgischen Korrekturen. Auch ein neuer Zahnersatz erfordert manchmal eine kieferorthopädische Vorbehandlung (präprothetische Kieferorthopädie). Wir beraten Sie hierzu gerne unverbindlich.

Zunächst werden so genannte diagnostische Unterlagen erstellt (Abformungen der Kiefer, Fotos und Röntgenbilder). Diese werden ausgewertet, um einen kieferorthopädischen Behandlungsplan zu erstellen. Entscheiden Sie sich für die Behandlung, startet die aktive Behandlungsphase. Diese endet, wenn die geplante Zahn- und Kieferstellung erreicht wurde. In diesem Zeitraum erfolgen engmaschige Kontrollen (ca. alle 4 bis 6 Wochen). Im Anschluss startet eine passive Behandlungsphase, in der die Zahn- bzw. Kieferstellung in der erreichten Zielposition gehalten wird. Kontrollen finden in dieser Phase etwas weniger engmaschig statt (ca. alle 8-10 Wochen).

Das hängt im Wesentlichen vom Umfang der Behandlung ab, aber auch von der Mitarbeit, dem Wachstumsmuster bzw. Restwachstum des Patienten. Letztere Faktoren lassen sich zu Beginn der Behandlung nur schwer einschätzen.

Ihr Eigenanteil ist von vielen Faktoren abhängig. Dazu gehört z.B. der Versicherungstarif, die Art und der Umfang der Zahn- bzw. Kieferfehlstellung und die zur Korrektur verwendeten Apparaturen. Lassen Sie sich hierzu von uns individuell beraten.

Ja, das können Sie. Und das Beste daran ist, dass Sie die Höhe der Raten selbst bestimmen können.
ABZ.

089 95 16 60
nach oben